Posts Tagged ‘Making’

Leseempfehlungen

Ich habe wieder ein paar hilfreiche Artikel gelesen, bzw Videos geschaut. Diese möchte ich heute als Leseempfehlung an Sie weitergeben.


The Field Guide to Data Science

Viele Anwendungsszenarien zum Beispiel im Bereich der Industrie 4.0 oder auch des Marketings verwenden ausgefeilte mathematische Rechenmodelle für die Entscheidungsunterstützung.

Inzwischen sind Software und Hardware so leistungsfähig geworden, daß ähnliche Methoden der Datenanalyse in sehr vielen Bereichen auf dem Vormarsch sind.

Ein sehr guter Guide in diese Welt stammt von der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton.


Industrie 4.0: Deep Learning

In den Anwendungsszenarien der Industrie 4.0 fallen viele Daten an. Gleichzeitig werden Computer und Algorithmen immer leistungsfähiger.

Dies führt zu einer neuen Blüte des Maschinenlernens (Machine Learning), und zu neuen Anwendungen, die früher nicht einfach möglich waren.


Veranstaltungs- und Leseempfehlungen „Internet der Dinge“

Heute möchte ich drei Lernempfehlungen im Umfeld des Themas „Industrie 4.0“ weitergeben, an denen ich zur Zeit teilnehme. Insgesamt wird es damit ein kurzer Beitrag.


Industrie 4.0: Requirementsanalyse in der Hana Cloud Plattform

Anforderungsanalyse kann man betreiben, indem man Kunden befragt, oder indem man Geschäftsprozesse einfach selbst ausprobiert.

Ich habe in den letzten Tagen mit einem interessanten Tool experimentiert, das eine gute Unterstützung bietet, um durch Ausprobieren in den Themenbereich der Industrie 4.0 einzutauchen.


Über einfache Tools den Einstieg ins IoT schaffen

Zur Zeit arbeiten sich viele Kollegen und berufliche Bekannte „spielerisch“ in das Thema „Industrie 4.0“ ein. Oft sind es, wie ich, Quereinsteiger in dieses Thema, und damit Leute, die bisher mit der Elektronik wenig Erfahrungen gesammelt haben.

Mancher von denen ist zudem zwar in der Makerszene aktiv, hat aber nie eine formale Ingenieursausbildung absolviert.

Für solche Quereinsteiger sind einfache Werkzeuge hilfreich, von denen ich heute einige hier (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) einführe.


Arbeiten 4.0 – und die Veränderung der Arbeitswelt

Der anliegende Bericht aus der „Harward Business Review“ geht auf die Veränderungen der Arbeitswelt ein, die sich durch die zunehmende Digitalisierung ergeben.

Interessant hierbei finde ich einmal die Veränderungen, auf die wir Arbeitnehmer uns einstellen müssen. Zum zweiten sind die technologische Veränderungen, die zu diesen Änderungen führen ebenfalls einen Blick wert.


Trends 2016: The Global Risks Report 2016

Kürzlich hat das Weltwirtschaftsforum in Davos stattgefunden. Ein Beitrag beschäftigt sich mit den globalen Risiken, die 2016 auf die Wirtschaft und die Welt zukommen. Sie finden den Verweis unten am Ende des Beitrages.


Trends 2016: Industrie 4.0 und die digitale Agenda

Wir gehen auf das Jahresende zu. Dies ist immer eine gute Gelegenheit, um mal wieder über Trends nachzudenken, die uns im nächsten Jahr begleiten werden.

In meiner Überzeugung ist die „fortschreitende Digitalisierung“ ein solches Thema und auch das „Internet der Dinge“.


Das „Internet of Things“ verbindet und ändert Firmen

Das „Internet der Dinge“ hat das Potential, die Wirtschaft und den Wettbewerb grundlegend zu ändern. Forrester Consulting hat im Auftrag der SAP eine Studie hierzu veröffentlicht.

Hierzu wurden Firmen in unterschiedlichen Ländern befragt. Die Ergebnisse und die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen sind demnach global gültig.


„Internet of Things“ – Wie sich der Wettbewerb ändert

Den Themen „Internet der Dinge“ und „Industrie 4.0“ wird nachgesagt, daß sie die gesamte Wirtschaft umkrempeln werden, und den Wettbewerb auf den Kopf stellen. Daraus entstehen Chancen für Unternehmen, die sich hieran beteiligen, und es ergeben sich Wachstumschancen.

Ein längerer Fachbeitrag im Harvard Business Manager erklärt, wie dies vor sich gehen wird.


Technologien für das „Internet der Dinge“

Ich hatte in den letzten Tagen Zeit und Gelegenheit, um (im Internet) zu lesen. Diesen Freiraum habe ich unter anderem dazu benutzt, um mich zu verschiedenen technologielastigen Themen auf den neuesten Stand des Wissens zu bringen.

Bei meinen Recherchen bin ich auf einige interessante Geräte und Technologien gestoßen, die durchaus Potential haben. Wenn Sie der Virus des „Internet der Dinge“ ebenfalls gepackt hat, sind die Lesetipps sicher etwas für Sie.


„Internet of Things“ – Neue technische Möglichkeiten vorgestellt

Kürzlich sind wichtige Messen, wie die CEBIT oder die Hannover Messe Industrie zu Ende gegangen. Dort wurden viele Neuigkeiten zum Thema „Industrie 4.0/ Internet of Things“ gezeigt. Hier fasse ich persönliche Highlights zusammen.

Die Firma Microsoft hat neulich auf seiner Entwicklermesse interessante Geräte gezeigt, die hierzu passen.


„Internet of Things“ – Beispiele für neue Geschäftsmodelle

Die Themen „Internet of Things“ und „Industrie 4.0“ waren das Schwerpunktthema der diesjährigen CEBIT Computermesse.

Die Bundesregierung schmiedet ein Bündnis mit der Wirtschaft, und auch sonst sieht die Entwicklung vielversprechend aus.


„Internet of Things“ – Gesellschaftliche Aspekte

Zweifellos wird das „Internet of Things“ die Welt der Unternehmen ändern. Darüber hinaus hat diese neue Technologie auch Auswirkungen auf die Menschen, die Gesellschaften und die Arbeitswelt generell.

Unterschiedliche Quellen und Studien behandeln die gesellschaftlichen Aspekte aus der neuen industriellen Revolution. Hier fasse ich einige davon zusammen.


„Internet of Things“ – Daten zum Marktpotential

Inzwischen werden auch im Fernsehen Werbespots über das Thema „Industrie 4.0“ gesendet. Dort läuft das Thema jedoch unter dem Namen „Wirtschaftswunder 4.0“.

Es lohnt sich daher, sich das Marktpotential näher anzusehen, und Informationen zum erwarteten gesamtwirtschaftlichen Nutzen.


„Internet of Things“ und die Arbeitswelt von morgen

In der „Wirtschaftswoche“ ist eine Reihe von Artikeln erschienen, in denen die Folgen beschrieben werden, die die „Industrie 4.0“ auf die Arbeitswelt von morgen haben wird. Gleichzeitig wird am Beispiel eines Joghurts gezeigt, wie eine solche Fabrik der Zukunft funktioniert.


Trainingsempfehlung „Internet of Things“

Der Einstieg in die Funktionsweise und die Entwicklung des „Internet of Things“ ist relativ einfach – auch dann, wenn man selbst über wenig Erfahrung als Softwareentwickler verfügt.

In den weiterführenden Informationen finden Sie Links, die Ihnen dabei helfen, sich in das Thema einzuarbeiten.


Geht die vierte industrielle Revolution an uns vorbei?

Der Begriff der „Industrie 4.0“ ist vor vier Jahren auf der CEBIT erfunden worden. Wenn man neueren Studien glaubt, machen sich derzeit andere Länder auf, der deutschen Industrie den Rang abzulaufen.

Die mangelnde Digitalisierung wird selbst von der Bundesregierung als Problem erkannt – und es hat bereits erste Aufrufe an die Industriebetriebe gegeben, doch bitte aufzuwachen.


Die vierte industrielle Revolution nimmt an Fahrt auf

Viele Beobachter sprechen davon, daß das Internet of Things die Arbeitswelt nachhaltig ändern wird. Kürzlich hat in Fellbach bei Stuttgart der SAP Executive Summit 2014 stattgefunden, der wohl einen wichtigen Schritt hin zu einer gemeinsamen Strategie Deutschlands bedeutet.

Dieser Artikel geht der Frage nach, was sich wohl konkret ändern wird.


Buchbesprechung – The Making of Design

Am Wochenende habe ich mir das im Titel erwähnte Buch von Gerrit Terstiege ausgeliehen, und darin gelesen. Wer mehr über die Arbeitsweisen im  Bereich der Produktentwicklung und im Design wissen will, ist meiner Meinung nach dort gut aufgehoben.

Weil mir das Buch gut gefallen hat, möchte ich es heute kurz besprechen, und Ihnen die Lektüre ans Herz legen.


Geschäftsmodelle für das Internet of Things

Beim Hype-Thema „Internet of Things“ geht es ja darum, Geräte mit Intelligenz auszustatten, und diese Geräte über das Internet zu verbinden.

Die Frage, die sich aus dieser Technologie ergibt ist, inwieweit sich die Geschäftsmodelle ändern (müssen).

Ein Artikel im Harvard Business Review gibt erste Hinweise auf mögliche Veränderungen.


Bausteine für das Internet of Things – Embedded Linux

Das „Internet of Things“ erfordert u.a. die technische Möglichkeit, Geräte (wie den oft zitierten Kühlschrank) intelligent zu machen, damit diese Geräte dann Daten mit anderen Geräten austauschen können.

Heutzutage werden hierfür oft kleine Computer verwendet, die unter dem Betriebssystem „Linux“ laufen.

In der letzten Woche habe ich hierzu das Umfeld erforscht, und bin dabei auf eine interessante Plattform gestoßen, die den Einstieg in das Thema „Embedded Linux“ erleichtert.


Bausteine für das Internet of Things

In den letzten Tagen habe ich mich mit einer Technologie beschäftigt, die im Rahmen des „Internet of Things“ eine Rolle spielt. Man findet Informationen zu dieser Technologie unter den Begriffen „Bluetooth Low Energy“ oder auch „iBeacon“.

Grob gesagt erlauben Geräte, die mit dieser speziellen Funktechnologie ausgestattet sind, mobile Anwendungsszenarien mit Menschen oder Maschinen im Nahbereich, wie zum Beispiel „Bezahlen mit dem Smartphone“.

Um Ihnen den Einstieg in diese Technologie zu erleichtern, habe ich mir verfügbare Quellen näher angesehen.