SAP HANA: Kostenlose Entwicklerlizenz

Die SAP stellt seit Kurzem kostenlose Entwicklerlizenzen für die schnelle Datenbank SAP HANA zur Verfügung. Mit diesem Angebot können nun auch kleine Unternehmen diese Zukunftstechnologie ausprobieren, ohne sich finanziell zu verausgaben.

SAP HANA

SAP HANA ist eine Datenbank, die im Hauptspeicher eines Servers läuft. Darüberhinaus beherrscht sie die zeilenweise und die spaltenweise Verarbeitung. Code, der diese Datenbank ausnutzt, sorgt für atemberaubende  Verarbeitungsgeschwindigkeiten. Dies ermöglicht Anwendungen, die bisher undenkbar waren.

Wikipedia (Link anbei) sagt hierzu:

SAP HANA (ehemals: High Performance Analytic Appliance; englisch für Hochleistungsanalyseanwendung) ist eine Entwicklungsplattform von SAP für Softwareanwendungen, die im Kern aus einer In-Memory-Datenbank besteht.“

Der unten verlinkte Artikel „→SAP HANA – Kostenlose Version für Entwickler“ fasst die wichtigsten Informationen zu diesem Angebot zusammen. Zum Thema „Funktionsumfang“ heißt es in dem zitierten Artikel:

„Die Plattform stellt Services für Datenbanken und Anwendungen bereit und bietet auch Advanced Analytics. So können Entwickler Anwendungen erstellen, die auf eine einzige Datenkopie zurückgreifen. Damit lassen sich in Echtzeit Erkenntnisse aus strukturierten und unstrukturierten Daten, wie Text, grafische Daten oder Geo-Informationen ziehen.“

In dem Artikel ist ebenfalls eine Grafik abgebildet, die die einzelnen Module zusammenfasst, und die Anbindung an andere Datenbanken, bzw. die UI Ebene.

Installation

Die Installation ist denkbar einfach. Der zitierte Artikel sagt hierzu:

„Interessenten können sich für den kostenlosen Download von SAP HANA, Express Edition, im SAP Developer Center registrieren. Entwickler sind dann in die Lage, Anwendungen zu erstellen, auf Tutorials und Videos zuzugreifen und die Community für weiteren Support zu nutzen. SAP HANA, Express Edition, ist auch über die SAP Cloud Appliance Library verfügbar, die Bereitstellungsoptionen für Public-Cloud-Plattformen bietet.“

Schulung

Von dem Wörtchen „Entwicklerlizenzen“ sollte man sich nicht abschrecken lassen. Man kann SAP HANA klassisch programmieren, es gibt aber auch die Möglichkeit, sich seine Anwendungen per Maus zusammenzuclicken. D.h, daß man nicht zwangsläufig ein Entwickler sein muß, um damit zurechtzukommen.

Ein Beispiel hierfür sind analytische Modelle. Diese können auch von Nutzern erstellt werden, die ihren Schwerpunkt eher im Bereich Data Sciences sehen.

Das Angebot umfaßt darüberhinaus auch Schulungsangebote, die einem über die ersten Hürden helfen. Eine davon ist die openSAP Plattform, eine andere das SAP Community Netzwerk.

openSAP bietet online Trainings z.B. zu SAP HANA, die teilweise Wochen dauern, und es hierbei erlauben, praktische Erfahrungen zu sammeln. Ich habe mehrere dieser Schulungen gehört, und bin damit gut zurechtgekommen. Ergänzende Inhalte findet man auch bei Youtube, d.h der Einstieg in die konkrete Anwendung ist nicht weiter schwer.

Die SAP Community bietet Fachartikel, und Diskussionen mit anderen Anwendern. Dies ist der übliche Ort, um Antworten zu technischen Fragen zu erhalten.

Internet of Things

Eine Anwendung verbirgt sich hinter dem IoT Service. Einfach ausgedrückt kann man Sensoren dazu bewegen, ihre Daten an diesen Service zu senden. Im IoT Cockpit kann man so echte IoT Szenarien aufbauen, und hierbei die analytischen Fähigkeiten von Hana ausnutzen. Dies ist nur ein Beispiel für de Möglichkeiten, die diese Software bietet.

Fazit

Entwickler haben mit diesem Angebot eine sehr interessante Möglichkeit an der Hand, ohne Kostenrisiko zukunftsorientierte Software in Bereichen zu erstellen, die immer wichtiger werden (z.B. Analytics oder IoT). Eigenes Ausprobieren ist unbedingt empfohlen.

Weiterführende Informationen

Das Original dieses Artikels ist auf Der Produktmanager erschienen (©Andreas Rudolph). Folgeartikel zum Thema gibt es über die (→Mailingliste), oder indem Sie →mir auf Twitter folgen.

In der Online Version des Artikels finden Sie hier die versprochenen weiterführenden Links:

0saves
If you enjoyed this post, please consider leaving a comment or subscribing to the RSS feed to have future articles delivered to your feed reader.

Comments are closed.