Storytelling und Visualisierung – Interessante Ansätze

Marketing und Design von technischen Produkten wird immer wichtiger, da zunehmend Käufergruppen heranwachsen, die mit designorientierten Produkten aufgewachsen sind.

In der letzten Zeit habe ich zwei Beispiele für Visualisierungstechniken gefunden, die Sicht sehr gut für Produktpräsentationen oder sonstige Vorträge im Rahmen des Marketing benutzen lassen.

Darüberhinaus habe ich mich anlässlich einer Messe mit dem „Rat für Formgebung“ befaßt, der Beiträge zum Thema Design liefert.

Heute will ich meine Fundstücke mit ihnen teilen und hoffe, daß Sie diese Beispiele so inspirieren, wie mich.

Erfolgsversprechende Vortragstechniken

Storytelling

Die Sony Keynote auf der Konsumentenmesse CES 2014 war in meinen Augen ein gelungenes Beispiel für eine Präsentation, die dem Prinzip des Storytelling folgt. Man hat eine chronologische Präsentation von Fakten und Produkten mittels passendender Visualisierungstechniken so aufgewertet, daß der Vortrag einen hohen Unterhaltungswert bekommen hat und die Inhalte anschaulich vermitteln konnte (siehe auch weiterführende Informationen am Artikelende).

Wie das folgende Video zeigt war hierfür hinten an der Bühne eine raumfüllende Leinwand positioniert. Auf dieser Leinwand wurden jeweils eine zu dem Vortragsinhalten passende Animationen gezeigt, die diese gesprochenen Inhalte passend visualisiert hat. Die Visualisierungen selbst bestanden aus Zeichnungen, Gegenständen oder auch irgendwelchen Gesten, die ad hoc vor den Augen des Betrachters entstanden sind.

Einen Schwenk der Kamera verdeutlicht, wie diese Animationen technisch entstanden sind. Im Hintergrund zur Bühne war ein großer Tisch aufgebaut auf dem die gezeigte Geschichte von jeweils einem Helfer gezeichnet oder ergänzt wurde. Über den Tisch war eine Kamera positioniert, die die einzelnen Elemente abgefilmt und projiziert hat.

Das Ganze war offensichtlich mit mehr Aufwand verbunden, als man auf den ersten Blick denkt, d.h eignet sich wohl eher für Keynotes auf großen Messen.

Die Visualisierungstechnik füllt insbesondere den vorderen Teil des Vortrages. Im hinteren Teil kamen Kunden und Nutzer zu Wort. Diese Vorgehensweise kennt man ja auch von anderen Keynotes.

Hohe Überzeugungskraft

Eine Artikel von Nancy Duarte befasst sich mit der Überzeugungskraft der Schauspielerin Angelina Jolie (siehe weiterführende Informationen am Artikelende). Diese kümmert sich ja bekanntlich neben dem Schauspielen um soziale Projekte, für die Sie um Unterstützung werben muß.

Duarte analysiert in einem Artikel konkret eine von Jolie’s Reden, die diese vor dem UN Sicherheitsrat gehalten hat, um erfolgreich um Unterstützung zu werben für ihr Anliegen, die Vergewaltigung von Frauen international zu ächten.

Duarte zeigt, wie Jolie die Methode der Kontrastbildung benutzt, um zu zeigen „was heute ist, und was im Gegensatz dazu in Zukunft sein sollte“. Sie sagt hierzu abschliessend:

„I am so impressed with Jolie’s ability to persuade.  She uses contrast perfectly. She articulated not only What Is (the graphic nature of the crimes) but contrast that with her plea for placing the burden of What Could Be on the council to change the future of millions of victims.“

Design und Innovation

Ein artverwandtes Thema, zumindest zur ersten Empfehlung oben, ist das Design. Auf einer designorientierten Messe an der ich neulich teilgenommen habe, bin ich auf den Rat für Formgebung aufmerksam gemacht worden. Wie das folgende Video der Preisverleihung von 2013 zeigt, wurde der Rat für Formgebung vor über 60 Jahren auf Betreiben des Deutschen Bundestages gegründet, und unterstützt seitdem die Designorientierung der deutschen Produkte.

Gerade neulich wurden zum Beispiel Preise an junge Designtalente verliehen, oder es wurde ein Buch vorgestellt, das den Titel „Nachhaltig. Erfolgreich. Die großen deutschen Marken.“ trägt.

Auf der Homepage finden sich Beispiele für die unterschiedlichen Wettbewerbe, aber auch Informationen über die Rolle, die das Design als Innovationstreiber einnimmt:

„Die EU-Kommission hat diese weitreichende Bedeutung von Design erkannt. Daher wurde 2011 ein Expertengremium im Rahmen der Europäischen Design Innovation Initiative (EDII) gegründet – das European Design Leadership Board. Sein Ziel: das Bewusstsein für Design als Innovationstreiber zu schärfen, den Wirtschafts- und Wachstumsfaktor Design in die zukünftige Ausrichtung der europäischen Innovationspolitik zu integrieren und eine gemeinsame Plattform für Designpolitik zu schaffen.“

Weiterführende Informationen

Das Original dieses Artikels ist auf Der Produktmanager erschienen (©Andreas Rudolph). Regelmäßig neue Artikel gibt es über die (→Mailingliste), oder indem Sie →mir auf Twitter folgen.

In der Online-Version finden Sie hier die versprochenen weiterführenden Links:

0saves
If you enjoyed this post, please consider leaving a comment or subscribing to the RSS feed to have future articles delivered to your feed reader.

Comments are closed.