Arbeiten 4.0 – Abschlussveranstaltung und Weißbuch

Vor einiger Zeit hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen öffentlichen Dialog über die Arbeit der Zukunft gestartet. Dazu ist damals ein Grünbuch veröffentlicht worden, das einige Thesen enthielt.

Am 29.11. wird es nun die Abschlussveranstaltung geben, um das Weißbuch vorzustellen, das aus den Diskussionen entstanden ist.

Neue Arbeitswelt

Derzeit befinden wir uns in einem tiefgreifenden Wandel der Wirtschaft. Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse nimmt einen immer breiteren Raum ein, Computer werden immer leistungsfähiger, und das große Thema der „Industrie 4.0“ ist voll im Gange. Software und IT verändern die Geschäftswelt rasant.

Der technologische Wandel – wie sollte es anders sein – macht nicht halt vor der Arbeit der Menschen, und stellt eigene Anforderung an die Qualifikation der Mitarbeiter. Dieser Teil wird unter dem Schlagwort des „Arbeiten 4.0“ diskutiert.

Für jeden, der mit dem Begriff wenig anfangen kann: Die Wirtschaftswoche hat heute eine Artikelserie über diese Thematik der „Arbeitswelt 4.0“ begonnen. Die Multimediaeinführung mit dem Titel „Serie: Zukunft der Arbeit: Wie wir morgen arbeiten“ (Referenzen weiter unten) zeigt die Veränderungen in einigen typischen Berufe auf, die sich wahrscheinlich mit der zunehmenden Digitalisierung einstellen werden.

Weißbuch

Um den Wandel zu untersuchen und die Konsequenzen zu erarbeiten, die sich hieraus für die Arbeitswelt ergeben, hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales vor einigen Monaten ein Grünbuch erstellt, und dies zur Diskussion gestellt.

Aus diesen Diskussionen mit den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen ist inzwischen ein Weißbuch entstanden, das die Schlussfolgerungen der ganzen Diskussionen zusammenfasst. Wie oben erwähnt, wird das Weißbuch morgen in der Abschlussveranstaltung vorgestellt werden.

Das Programm dieser Veranstaltung finden Sie über die unten angehängten Links. Auf der Agenda stehen mehrere Diskussionsrunden, die die folgenden Themen und Inhalte beleuchten:

  • „Diskussionsrunde I: „Kein Ende der Arbeit in Sicht. Qualifizieren für die Arbeitswelt von morgen“

  • Diskussionsrunde II: „Alles vernetzt. Eine neue Arbeitsteilung von Mensch und Maschine. Gute Arbeit in der digitalen Arbeitswelt“

  • Diskussionsrunde III: „Neue Arbeit. Neue Zeiten. Ein neuer Flexibilitätskompromiss“

  • Abschlussrunde: „Perspektiven der neuen Arbeitsgesellschaft““

Die Teilnehmer kommen aus den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen. Gewerkschaften sind genauso vertreten, wie Unternehmen, oder Mitarbeiter des Ministeriums. Es verspricht also eine interessante Runde zu werden.

Wenn Sie mögen: Die Veranstaltung wird online gestreamt, d.h Sie können sie sich am heimischen PC live ansehen. Den Link finden Sie auf unten angegebenen Seite des Bundesministeriums.

Weiterführende Informationen

Das Original dieses Artikels ist auf Der Produktmanager erschienen (©Andreas Rudolph). Folgeartikel zum Thema gibt es über die (→Mailingliste), oder indem Sie →mir auf Twitter folgen.

Bildquelle: Messe München

In der Online Version des Artikels finden Sie hier die versprochenen weiterführenden Links:

0saves
If you enjoyed this post, please consider leaving a comment or subscribing to the RSS feed to have future articles delivered to your feed reader.

Comments are closed.